Für uns als langjährige Zeichenschule war die Möglichkeit der Neuen Mittelschule ein Signal zum Aufbruch, ein Impuls, neue Wege zu entwickeln und zu beschreiten, eine Schwingung auszulösen, die besonders Kinder mit bildnerischer Vorstellungskraft anspricht.

Leonardo da Vinci - Universalgenie der Renaissance - war Maler, Bildhauer, Baumeister, Naturforscher, Techniker und Philosoph. In seinen Werken verschmelzen außergewöhnliche Fähigkeiten und Fertigkeiten. Er schöpfte seine Kraft aus der Malerei und Bildhauerei und entfaltete eine rege Tätigkeit auf dem Gebiet der Architektur. Intensive naturwissenschaftliche, mathematische und physikalische Studien, aus denen zahlreiche Erfindungen, Modelle und Entwurfszeichnungen hervorgingen, geben Zeugnis für ein schöpferisches Leben voller Tatendrang.

In einprägsamen sprachlichen Bildern verlieh er seinem Ideal der Kunst und seinen Lebensanschauungen Ausdruck:

„Das Auge ist das Fenster der Seele. Daher ist auch die bildende Kunst von solcher Vortrefflichkeit, dass sie sich nicht nur den Erscheinungen der Natur zuwendet, sondern unendlich viel mehr Erscheinungen als die Natur hervorbringt.“

Die Förderung von Kreativität, das Erforschen der vielfältigen Erscheinungen des Lebens und die Auseinandersetzung mit den Herausforderungen ständigen Wandels sind die wesentlichen Anregungen, die wir aus dem Vorbild Leonardos für das pädagogische Konzept unserer Schule gewinnen.

Die Entwicklung von Persönlichkeiten, die sich in vielgestaltigen Formen künstlerisch auszudrücken vermögen, (fremd)sprachliche Kompetenz erwerben und eine tolerante Kultur des Miteinander entwickeln, steht im Mittelpunkt unseres Wirkens.